Skip to content
13. März 2011 / Philippe Wampfler

Das Fragezeichen. Eine kurze Geschichte.

Zuerst der Mythos: Er bezeichnet das Fragezeichen als eine Erfindung der Ägypter, die ihn nach dem Vorbild eines Katzenschwanzes gestaltet haben. Die neugierige Katze bilde mit ihrem Schwanz ein Fragezeichen, während die aufgeregte Katze ihren Schwanz wie ein Ausrufezeichen aufstelle. Es braucht wenig Phantasie um sich vorzustellen, wofür der Punkt stehen könnte.

Diese Theorie ist selbstredend falsch. Es gibt zwei plausiblere Theorien (vgl. insbesondere Die Geschichte der Typographie):

Interrogativus

Entwicklung des Fragezeichens. Quelle: http://www.typografie.info

In Handschriften des 9. Jahrhunderts drückte eine nach oben verlaufende Tilde nach einem Punkt eine Interpretation des vorgehenden Satzes als Frage aus. Durch die Vereinheitlichung durch denBuchdruck musste ein schmaleres Zeichen gefunden werden, in das auch der Punkt eingefügt werden konnte: Das Fragezeichen.

Queastio

Entwicklung des Fragezeichens. Quelle: Wikimedia.

Die zweite Theorie leitet das Fragezeichen aus dem lateinischen Wort quaestio ab, aus dessen letztem und erstem Buchstabe das Fragezeichen entstanden sein soll.

Die Form des Fragezeichens wird oft mit einer musikalischen Anweisung in Verbindung gebracht (das Fragezeichen resultiert aber nicht aus einer Art Notenschrift). In Valentin Ickelsamers teutsche grammatica von 1537 (dem ersten Beleg für den Begriff »Fragzeichen«) heißt es:

[…] und ist auch nach der stimm art und gleichnuss geformiert also ? dasz ein lini oder virgula über sich schnipt, wie sich die stymm in ainer frag am ende erhebt und über sich schwingt.

(Die Bezeichnung »virgula« für die geschwungene Linie ist nicht so weit hergeholt – es gibt eine Hypothese, wonach das Fragezeichen aus dem altgriechischen Fragezeichen entstanden ist – also aus dem Semikolon ; – das dann umgekehrt worden wäre.)

Interrobang, Quelle: Wikimedia.

Interrobang, Quelle: Wikimedia.

Eine interessante Neuentwicklung der Interpunktion ist der Interrobang – eine Fragezeichen, das eine Emphase ausdrücken soll: »Was habe ich da gerade gegessen‽«Das Satzzeichen wurde in den 60er-Jahren in der amerikanischen Werbung erfunden und war in den 70er-Jahren in Mode (es gab sogar Schreibmaschinen, die es auf der Tastatur aufführten).

  1. Mariana / Mrz 14 2011 1:18 pm

    Schon lange auf meiner Leseliste ist folgendes Buch: Christine Abbt, Tim Kammasch (Hg.): Punkt, Punkt, Komma, Strich? Geste, Gestalt und Bedeutung philosophischer Zeichensetzung. Von Georg Kohler ist darin der Aufsatz über das Fragezeichen mit dem schönen Untertitel: „Stimmführer im Buchstabengestöber“.

  2. Mariana / Mrz 14 2011 1:19 pm

    Danke für die Erklärung der Geschichte. Die Idee mit der Katze ist unglaublich gut.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: