Skip to content
3. Juli 2011 / Philippe Wampfler

Spannende Fragen beim Bewerbungsgespräch. Und Antworten.

CBS Moneywatch hat vor ein paar Wochen die 20 craziest job interview questions präsentiert – und diese wahrscheinlich von Glassdoor.com kopiert. Ich übersetze einige dieser ungewöhnlichen Fragen – und werde auch auf mögliche Antworten eingehen, soweit ich mir das zutraue. Die Kommentare bieten Raum für mehr.

Eine Vorbemerkung zum Sinn spezieller, unerwarteter Fragen beim Vorstellungsgespräch: Es geht darum, die Bewerberinnen und Bewerber auf dem falschen Fuss zu erwischen – zu sehen, wie sie damit umgehen, wenn sie sich auf eine Frage nicht vorbereiten konnten, wenn man ihnen beim Denken zusehen kann. Dabei wäre dann zu fragen, ob der Rahmen (ein Vorstellungsgespräch mit den dazu gehörenden Rollen, der Nervosität etc.) der richtige ist, um Menschen kreativ denken zu sehen. Nun aber zu den Fragen.

  1. Procter & Gamble: Verkaufen Sie mir einen unsichtbaren Kugelschreiber.
  2. Facebook: 25 Rennpferde, keine Stoppuhr, fünf Rennbahnen. Finden Sie die drei schnellsten Pferde in der geringsten Anzahl Rennen.
  3. Citigroup: Was ist Ihre Strategie beim Tischtennis?
  4. Google: Sie steigen eine Treppe hoch. Sie können entweder eine oder zwei Stufen aufs Mal nehmen. Die Treppe hat n Stufen. Auf wie viele unterschiedliche Arten können Sie die Treppe hochsteigen?
  5. Gryphon Scientific: Wie viele Cocktail-Schirmchen gibt es zu jeden gegebenen Zeitpunkt in den USA?
  6. Enterprise Rent-A-Car: Wäre es für Sie in Ordnung, von sieben von zehn Kunden »nein« zu hören?
  7. Goldman Sachs: Angenommen, Sie haben acht identisch aussehende Bälle, von denen einer leicht schwerer ist als die anderen. Mit wie vielen Versuchen können Sie mit einer Balancierwaage herausfinden, welcher es ist?
  8. Towers Watson: Wie viele Flugzeuge sind momentan unterwegs?
  9. Lubin Lawrence: Wenn Sie Milka-, Cailler- und Lindt-Schokolade als Persönlichkeiten beschreiben müssten – wie würden Sie das tun?
  10. Kiewit Corp.: Womit haben Sie als Kind gespielt?
  11. Jane Street Capital: Welches ist die kleinste Zahl, die durch 225 teilbar ist und nur aus den Ziffern 1 und 0 besteht?
  12. UBS: Wenn wir Russisches Roulette spielten und ich die Kammer des Revolvers zufällig gedreht und abgedrückte hätte, ohne dass sich ein Schuss gelöst hätte: Würden Sie dann lieber noch einmal abdrücken oder die Kammer erneut drehen und dann abdrücken?
  13. Merrill Lynch: Erzählen Sie mir von Ihrem Leben seit dem Kindergarten.
  14. Susquehanna International Group: Fünf Männer betreten ein Lokal und setzen sich an einen runden Tisch. Mit welcher Wahrscheinlichkeit sitzen sie in aufsteigender Reihenfolge ihres Alters?
* * * 
Hier einige Gedanken zu den Antworten (wer selber lösen will, bitte nicht weiterlesen) – wenn ich nicht weiterwusste, habe die humoristischen Antworten von Giles Turnbull eingefügt:
  1. Imagine that pen you loved. Remember? It was a great pen. Then that jerk in the office asked “Can I borrow that for a second?” and it was gone, never to be returned. You still see that jerk every day, but have you seen your pen? That need never happen again with the invisible pen. It’s a pen only you can use, because you’re the only one who knows it’s there.

  2. Hier würde ich mal die Bedingungen zu diskutieren beginnen, um zu zeigen, dass ich mich für die Rahmenbedingungen eines Problems vertraut mache. Also etwa: Können mehrere Pferde pro Bahn laufen? Können Sie – wenn ja – einander überholen? Nehmen wir an, die Pferde laufen jede Runde gleich schnell oder ermüden sie?
  3. Hier würde ich zeigen, dass ich die Parameter des Spiels verstehe: Gegner, Punktestand, eigene Fähigkeiten etc.
  4. Das ist ein (einfaches?) Induktionsproblem:
    n=2: Es gibt 2 Möglichkeiten – 1+1 oder 2.
    n=3: Es gibt 3 Möglichkeiten – 1+1+1 oder 2+1 oder 1+2
    n=4: Es gibt 5 Möglichkeiten – 1+1+1+1 oder 2+1+1 oder 1+2+1 oder 1+1+2 oder 2+2.
    n=5: Nun wird komplizierter. Beginnen wir unten: Entweder starten wir mit 1 – dann haben wir nachher alle 5 Möglichkeiten von n=4 – oder wir starten mit 2 und haben dann alle 3 Möglichkeiten von n=3: Also gibt es 5+3=8 Möglichkeiten.
    Wir verallgemeinern dieses Vorgehen: Wir können also immer die letzten beiden Resultate zusammenzählen. Das ist die Fibonacci-Folge (0,1,1,2,3,5,8,13…) mit dem Glied F(n+1) (d.h. n=5 ist das sechste Glied der Fibonacci-Folge, also 8).
  5. Wie alle Schätzfragen muss man da vernünftige Annahmen treffen. Hier z.B. wie viele Leute trinken an einem Tag einen Drink mit Schirmchen + Reserve.
  6. Man denkt: Nein. Man sollte sagen: Eigentlich ja, aber ich möchte besser sein.
  7. So läuft wohl auch 2., irgendwie. Also:
    1. Versuch: 4 + 4.
    2. Versuch: Schwerere vier in 2+2.
    3. Versuch: Schwerer zwei in 1+1. Also: Drei Versuche.
    (siehe Kommentare: 2 Versuche.
    1. Versuch: 3+3.
    2. Versuch: Wenn 3 schwerer waren, 1+1 aus diesen 3. Falls nicht, die anderen beiden wägen.
    Ginge auch mit 9 Kugeln.)
  8. Wie 5.
  9. Im amerikanischen Kontext:

     I went to school with Hershey. He thought he was so special, and people were all like “Ooooh Hershey,” but then I went to college and forgot all about him. Last I heard, he was cleaning windows for a living. Godiva inherited the house after her aunt died, and tried making a career as an artist. No-one liked her work—too much violence, not enough humanity. We’re still in touch, but our Facebook conversations are about trivia and crap on TV. I don’t think I have much to say to her anymore. Dove does telephone sales calls. I think she got married to some guy from Denver. They don’t have kids.

  10. Lego oder Puppenhaus sind wohl Winner.
  11. Eine schöne Aufgabe.
    225 in Primfaktoren ist 3x3x5x5.
    D.h. eine Zahl, die durch 225 teilbar ist, muss auch durch 9 und 25 teilbar sein.
    Durch 25 ist jede Zahl teilbar, die auf 00 endet.
    Durch 9 ist jede Zahl mit Quersumme 9 teilbar.
    Also: 11111111100.
  12. Wir nehmen an, der Revolver habe 6 Kammern.
    Wenn wir direkt abdrücken, haben wir eine Chance von 1/5, getötet zu werden.
    Wenn wir drehen, 1/6. Ergo: Drehen.
  13. Und noch einmal Turnbull:

    Well I sort of went to school, then I went to college, then I had a dozen crappy dead-end jobs to make ends meet. I wasted my money on alcohol, drugs, gadgets, and pointless leisure activities. I tried settling down a couple of times but we couldn’t make it work, then afterward I usually spent six months in a haze of self-doubt and did lots of crying to myself on the couch in the evenings. There was a spell when I moved back in with my parents, partly because I couldn’t afford to live anywhere else and partly because the judge said I had to. When that was over, I drifted a bit. I have nothing meaningful to show for my time on this Earth so far, but I do own a pretty nice phone and a pair of incredibly expensive running shoes.

  14. Noch einmal Mathematik:
    Die jüngste Person kann sitzen, wo sie will.
    Die zweitjüngste kann an zwei Plätzen von vier verbleibenden sitzen, also 1/2 Wahrscheinlichkeit.
    Die drittjüngste kann an einem von drei verbleibenden Plätzen sitzen, also 1/3 Wahrscheinlichkeit.
    Die viertjüngste kann an einem von zwei verbleibenden Plätzen sitzen, also 1/2 Wahrscheinlichkeit.
    Die älteste hat nur noch einen Platz übrig.
    Resultat: 1:12 ist die Wahrscheinlichkeit.

14 Kommentare

Schreibe einen Kommentar
  1. switzam / Jul 4 2011 7:23 am

    Lösung zu 11. gefällt mir!

    Lösung zu 7: zweimal Wägen reicht (sogar mit 9 Bällen)!
    1. Mal: 3 vs 3 > schwerere Gruppe kommt weiter. Wenn Waage in Balance ist, ist der schwerere Ball in der Gruppe der drei (zwei) nicht gewogenen Bällen…
    2. Mal: 1 vs 1 > entweder ist schwerer Ball dabei, sonst ist der nicht gewogene Ball der schwerere

  2. Anonymous / Jul 4 2011 10:10 am

    Lösung zu 11:

    was spricht gegen 1100 ?
    Ich würde einen Mitarbeiter mit direktem Lösungsweg bevorzugen:
    2×225=550
    2×550=1100

    😉

  3. UK / Jul 12 2011 10:50 pm

    Auf Frage 2 sollte man glaube ich nicht anfangen zu diskutieren, sondern gleich antworten: 7 Rennen. Vorausgesetzt natürlich, alle 25 Pferde laufen unterschiedlich schnell und jedes Pferd läuft in jedem Rennen mit exakt gleicher Geschwindigkeit. Aber ich vermute, diese Voraussetzungen darf man machen, weil sonst die Frage ziemlich witzlos wäre.

    (Zuerst 5 Rennen mit je 5 Pferden, dann die 5 Sieger in einem 6. Rennen gegeneinander antreten lassen. Im 7. und letzten Rennen die Pferde von Platz 2 und 3 des ersten Rennens, aus dem das Siegerpferd von Rennen Nr. 6 kam, die Pferde von Platz 1 und 2 des ersten Rennens, aus dem das zweitplatzierte Pferd von Rennen 6 kam, und der Drittplatzierte von Rennen 6 gegeneinander antreten lassen. – Die drei schnellsten Pferde sind (in dieser Reihenfolge) der Sieger von Rennen 6, der Sieger von Rennen 7 und, drittens, der Zweitplatzierte von Rennen 7.)

    • Anonymous / Jan 17 2013 6:45 pm

      Was spricht dagegen 1 Rennen zu veranstalten?

  4. Anonymous / Nov 5 2012 5:19 pm

    zu 11) was spricht gegen -10?

    • Philippe Wampfler / Nov 5 2012 5:26 pm

      Impliziert ist, dass es sich um natürlich Zahlen handelt (»Teilbarkeit« hat in anderen Zahlenmengen andere Bedeutungen…)
      Würde man negative Zahlen zulassen, wäre zudem -11111111100 ein besserer Kandidat. Und dann kann man beliebig viele Nullen anhängen, also -111111111*10^x… 

  5. christoph / Dez 8 2012 11:50 am

    Wer mir solche schwachsinnigen Fragen stellt, darf den Job behalten.

  6. christoph / Dez 8 2012 11:53 am

    Jane Street Capital: Welches ist die kleinste Zahl, die durch 225 teilbar ist und nur aus den Ziffern 1 und 0 besteht?

    ???-11111111100??? Wtf?

    Wie wärs mit 2250.

  7. macy wedding registry return policy / Dez 15 2013 8:39 pm

    In this awesome scheme of things you’ll secure a B- with regard to effort. Where you lost everybody was first on the particulars. You know, as the maxim goes, details make or break the argument.. And it couldn’t be more true in this article. Having said that, permit me reveal to you exactly what did deliver the results. The writing is certainly really persuasive which is probably the reason why I am making an effort to comment. I do not really make it a regular habit of doing that. 2nd, even though I can notice a jumps in logic you come up with, I am definitely not certain of exactly how you seem to unite your details that produce the actual conclusion. For the moment I shall subscribe to your issue however hope in the foreseeable future you actually connect the dots better.

  8. Oliver H / Okt 19 2014 8:20 pm

    Zu Frage 12 (Russisches Roulette):

    Leider ist Ihre Antwort falsch. Richtig ist, dass es keinen Unterschied macht, ob Sie noch einmal abdrücken oder neu drehen. Im ersten Fall sterben Sie, wenn Sie mit 1/6 Wahrscheinlichkeit genau die leere Kammer vor der Kugel treffen und nochmal abdrücken. Der zweite Fall (neu drehen) ist klar (= 1/6).

    • Anonymous / Mrz 8 2016 1:53 pm

      falsch es gibt nur 5 leere Kammern, also habe ich mit Wahrscheinlichkeit 1/5 die leere vor der Kugel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: