Skip to content
9. November 2010 / Philippe Wampfler

Eine Frage wie eine Krankheit behandeln. Wittgenstein.

In den Philosophischen Untersuchungen stellt Wittgenstein lapidar fest:

Der Philosoph behandelt eine Frage; wie eine Krankheit. – PU §255

Eine Frage soll »behandelt« werden, nicht etwas »beantwortet«. Behandeln heißt dann wohl so viel wie verstehen, wie diese Frage entstehen konnte – und ihre Ursachen so zu beeinflussen, dass die Frage verschwindet. Dazu zwei weitere Zitate von Wittgenstein:

Philosophische Probleme entstehen, wenn die Sprache feiert. – PU 38

EineHauptursache philosophischer Krankheiten— einseitige Diät: man nährt sein Denken mit nur einer Art von Beispielen. – PU 593

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: